Immunabwehrschwäche

Was fällt Ihnen zu Symptomen hinsichtlich Immunabwehrschwäche ein?

 

Da gibt es zahlreiche Hinweise, wie zum Beispiel:

 

  • Herpesbläschen
  • eingerissene Mundwinkel
  • sich oft wiederholende Erkältungskrankheiten
  • im Kinder-und Jugendalter auftretende Warzen
  • Konzentrationsmangel
  • Lustlosigkeit und Müdigkeit...

 

Die Ursachen müssen gefunden werden. Sie können ganz einfach durch eine Blutlaboruntersuchung gefunden werden, wenn es sich zum Beispiel um Eisenmangel handelt. Dann kann der Körper aufgrund Sauerstoffmangels einfach nicht optimal arbeiten. Auch die Werte der Vitamine B12 und Folsäure und das Vitamin D können labortechnisch ermittelt werden.

 

Neben Blutuntersuchungen sind auch Stuhluntersuchungen sinnvoll. Immunabwehrschwäche kommt oft zustande, wenn die Darmflora gestört ist. Sofern die Laborwerte kein zufriedenstellendes Ergebnis bringen, empfehle ich, mittels EAV - Testung zu klären, ob gegebenenfalls Bakterien, Pilze, Parasiten u.v.m. das Darmmilieu stören.

Und die Milz sollte umfangreich, am besten mittels EAV, auf evtl. Belastungen hin untersucht werden. Sie ist unser größtes lymphatisches Organ neben den Tonsillen im Rachen/Halsbereich (Rachenmandel, Tubenmandel, Gaumenmandel, Zungenmandel), den zahlreichen lymphatischen Sammelstellen im Organismus und der Peyerplaque im Darm und dem Appendix (Blinddarm, Wurmfortsatz des beginnenden Dickdarms)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Berit Helgers