Die Wirbelsäule

...beginnt mit dem 1. Halswirbel und endet am Steißbein.

 

An diesen beiden Enden der Wirbelsäule befinden sich wichtige Nervaustritte des vegetativen Nervensystems.

 

Wenn an diesen beiden Positionen Störungen vorliegen, können völlig verschiedene Symptome am Bewegungsapparat, in den Beckenorganen, den Bauchorganen, den Organen im Brustraum auftreten. Ebenso können psychische Probleme die Folge sein.

 

Dieses Thema ist extrem spannend. Leider wird das vegetative Nervensystem von vielen Therapeuten gar nicht beachtet.

 

Wenn am Rücken eine Schmerzsymptomatik auftritt, ist es sinnvoll, alle Abschnitte der Wirbelsäule in die Behandlung mit einzubeziehen.

 

Zum Beispiel können Kieferbeschwerden aufgrund eines Beckenschiefstandes auftreten.

 

Oder Bettnässen und auch Hämorrhoiden aufgrund eines abgeknickten Steißbeins.

 

Sämtliche Abschnitte der Wirbelsäule werden von mir über die Fußreflexzonen getestet; gemäß der Methode BioReflex.

 

Oft bestehen auch Störfelder und/oder Herde im Zahn-Kiefer-Bereich, die die Statik des Bewegungsapparates stören.

 

Auch Narben können Störfelder darstellen, die unbedingt beachtet werden müssen.

 

Über die Methoden BioReflex und DentalReflex können Sie sich umfangreich im Internet informieren.

 

Ausführliche Flyer über beide Methoden erhalten Sie in meiner Praxis.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Berit Helgers